Zwei Drittel der Bayerischen Amateur-Fußballvereine stimmen für Saison-Fortsetzung

Während die Politik die ersten vorsichtigen Signale sendet, dass der Ball in der Bundesliga schon ab dem 9. Mai wieder rollen könnte, müssen sich die Amateur-Kicker noch etwas länger gedulden. Der Bayerische Fußball-Verband hat nun die Vereine ab der Bayernliga abwärts darüber abstimmen lassen, ob sie die Saison ab dem 1. September fortsetzen wollen. Gut zwei Drittel der Klubs stimmten für diesen Vorschlag, der nun allerdings noch beraten und im Detail ausgearbeitet werden muss. Denn die zeitliche Verlängerung der Spielzeit bringt weitere Nebenwirkungen mit sich, die auch die Vereine in unserer Region durchaus kritisch sehen. Aber wie der TSV Rohrbach eindrucksvoll zeigt: man muss eben das Beste aus der Lage machen.