Was bedeutet das Urteil im Raserprozess von Manching?

Seit 2017 gibt es den sogenannten Raser-Paragraphen, nachdem man sich bereits als Einzelfahrer wegen einem illegalen Autorennen strafbar machen kann. Seitdem sind deutschlandweit schon einige Urteile gefallen, die meisten lauten auf Mord. Wer im öffentlichen Straßenverkehr zu schnell und rücksichtslos unterwegs ist gefährdet nicht nur sich, oft kommen auch Unfallbeteiligte zu Schaden. Dem sogenannten Manchinger Raserprozess ist ein schwerer Unfall im Oktober 2019 vorausgegangen, bei dem ein junger Mann sein Leben verlor. Deswegen musste sich ein heute 24-jähriger Geisenfelder vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten. Aber der sogenannte bedingte Tötungsvorsatz konnte bis zur Urteilsverkündung nicht nachgewiesen werden.