Während der Corona-Auszeit zum sportlichen Comeback

Nicht nur alle Fußball-Fans blicken gespannt auf den morgigen Mittwoch, wenn Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten entscheiden, ob der Bundesliga-Ball wieder rollen darf. Auf der Agenda der Video-Konferenz steht auch das Konzept der Sportminister, wie der gesamte Sportbetrieb schrittweise wieder aufgenommen werden kann. Vereine, Amateur- und Berufs-Sportler hoffen sehnsüchtig auf die nächsten Schritte Richtung Normalität. Das gilt gleich im doppelten Sinn für den Ingolstädter Profi-Triathleten Sebastian Mahr, der fleißig an seinem Comeback arbeitet.