Spende per Drohne: 10.000€ für Kinder- & Jugendchirurgie im Klinikum Ingolstadt

Das Ingolstädter Klinikum hat die angespannte Situation wegen der Corona-Pandemie im Griff. Das sagt die Geschäftsführung des Krankhauses. Dennoch ist und bleibt der Besuchsverkehr weiterhin eingeschränkt. Darunter leiden vor allem die kleinen Patienten in der Kinder- und Jugendchirurgie. Die müssen meist auf eins der beiden Elternteile verzichten. Die Kleinen spielerisch von der anstehenden OP ablenken ist dadurch stärker gefragt denn je und das soll ab jetzt noch besser gehen. Eine Art Rentier-Drohne ist am Montag, den 07.12.2020 mit einem Spendenscheck vor dem Klinikum gelandet. Manuela Müller.