Schutz vor Vandalismus

Aus Angst vor Vandalismus will der Freundeskreis der Landesgartenschau Ingolstadt die wertvollen Beiträge der Gartenschau auch nach deren Ende schützen. Denn dann ist der Park für die Öffentlichkeit frei zugänglich und erhöht das Risiko. Mögliche Schutzmaßnahmen wären Zäune und Hecken, die mit Videoüberwachung kombiniert werden, so Altoberbürgermeister Christian Lösel. Der Geschäftsführer der LGS, Thomas Hehl, weist darauf hin, dass Zäune kein Allheilmittel seien. Zuletzt wird der Stadtrat über die Maßnahmen entscheiden.