Rote Zahlen

Das Bistum Eichstätt hat im Jahr 2020 rund 3,8 Millionen Euro Verlust gemacht. Dazu beigetragen haben auch sinkende Kirchensteuereinnahmen und die Corona-Krise. Auch in den kommenden Jahren rechnet die Diözese mit weiteren Verlusten durch weniger Kirchensteuer. Für das Jahr 2021 planen die Verantwortlichen sogar mit einem Minus von 18,7 Millionen Euro. Änderungen, wie weniger Gottesdienste, wird es vorerst aber nicht geben.