Polizei im Dauerstress

Eine Vielzahl an Massenveranstaltungen habe die Polizei am vergangenen Wochenende bundesweit massiv gefordert. Die durch Lockerungen neu gewonnenen Freiheiten seien kein Freifahrtschein für völlig zügelloses und unangemessenes Verhalten in der Öffentlichkeit“ kritisiert der stv. Bundes- und Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Bayern Thorsten Grimm. Er sieht dabei auch die Kommunen in der Pflicht schnell über Restriktive Maßnahmen nachzudenken und zu entscheiden. Bei Bedarf solle auch über den Einsatz von Videotechnik und örtliche Alkoholverbote nachgedacht werden.