Neue Dauerausstellung im Medizinhistorischen Museum

Ingolstadt mag als Stadt vielleicht nicht allzu groß oder schillernd sein, international ist der Name dennoch dem ein oder Anderen ein Begriff. Das hat für gewöhnlich 2 Gründe. Audi und Frankenstein. Mary Shelleys 1818 erschienener Roman spielt in Teilen an der „Hohen Schule“, damaligen Universität Ingolstadt. In den Räumen der alten Anatomie wird heute zwar keine Medizin mehr gelehrt, lernen kann man dort aber immer noch so einiges. Seit 1973 befindet sich hier das deutsche Medizin Historische Museum. Jetzt öffnet es nach einer längeren Umbauphase seine Pforten wieder in neuem Glanz und mit einer neuen Dauerausstellung.