Mordprozess geht weiter | 18.08.2021

Im Prozess gegen den 41-Jährigen, der vergangenen September seine Lebensgefährtin in Wolnzach mit mehreren Messerstichen getötet hat, gibt es neue Details. Am zweiten Verhandlungstag berichten weitere Zeugen, an was sie sich erinnern. Der Angeklagte, behauptet, sich an nichts zu erinnern, weil er unter Drogen stand. Die Zeugen dagegen sind der Meinung, dass er nach der tödlichen Messerattacke bei klarem Bewusstsein gewesen sei. Ein Psychiater soll herausfinden, ob der Täter zum Tatzeitpunkt schuldfähig war.