Milliardenhilfe

Seit Juli 2020 haben von der Corona-Krise betroffene Selbstständige, Betriebe und Einrichtungen in Bayern Wirtschaftshilfen in Höhe von vier Milliarden Euro erhalten. Von den 230.000 Anträgen auf Corona-Hilfen sind bisher 90 Prozent abgearbeitet. Das teilte die IHK für München und Oberbayern mit, die im Auftrag der bayerischen Staatsregierung für die Abwicklung zuständig ist. Knapp 1,9 Milliarden Euro und damit 47 Prozent der bayernweiten Gesamtfördersumme wurden im Regierungsbezirk Oberbayern ausgezahlt.