Kurzarbeit und Schichtausfall

Wegen der anhaltenden Halbleiterkrise könnte es wieder zu Engpässen beim Ingolstädter Autobauer Audi kommen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen beschlossen, vorsorglich Kurzarbeit anzumelden. Bis zum 16. Juli sind alle drei Montagelinien von der Kurzarbeit betroffen. Hauptsächlich die Audianer der Spät- und Nachtschicht. Die Frühschicht produziert weiterhin. Anlass für die Entscheidung über den Teilstillstand sind Probleme bei der Anschaffung von Produktionsteilen. Auch am Standort in Neckarsulm wird es zu Produktionsstopps kommen. Die Mitarbeiter sind bereits informiert.