Kinderdorf Marienstein: Arbeit mit autistischen Kindern

Eichstätt (tvi) Einerseits hoch-intelligent, anderseits kaum zu sozialer Interaktion fähig. Die Rede ist von Autisten, besser gesagt dem Asperger-Syndrom, das oft bekannten Wunderkindern wie Mozart, Einstein, oder Andy Warhol nachgesagt wird. Auch Umweltaktivistin Greta-Thunberg sei Asperger-Patientin. Autismus ist aber viel mehr als Asperger. Mittlerweile gibt es so viele Unterformen und auch leichtere Verläufe der einzelnen Störungsbilder, dass sich in der Fachsprache der Begriff „Autismus-Spektrum-Störung“ durchgesetzt hat. Um Kindern und Eltern im Umgang mit Autismus besser helfen zu können, hat die Jugendhilfeeinrichtung Kinderdorf Marienstein in Eichstätt kürzlich eine stationäre Autisten-Gruppe eingerichtet. Manuela Müller hat dort ganz besondere Menschen kennengelernt.