Ingolstädter Boulderhalle Schwerkraft kämpft um die Existenz

Die jüngsten Lockerungen im Sport sorgen bundesweit für Erleichterung – aber in vielen Sportarten wartet man immer noch auf grünes Licht von Seiten der Politik. Klettern und Bouldern zum Beispiel liegen voll im Trend. Wie bei den Aktiven hat in Deutschland auch die Zahl der Kletterhallen in den letzten Jahren kräftig zugelegt. Die meisten der rund 500 Anlagen befinden sich aktuell aber in einer Hängepartie. Während in einigen Bundesländern sogar das Indoor-Klettern wieder möglich ist, warten in Bayern vor allem die privaten Betreiber händeringend auf den Startschuss zur Wiedereröffnung. Denn wie bei der Ingolstädter Boulderhalle „Schwerkraft“ geht es schlicht und ergreifend um die Existenz.