HG Ingolstadt sehnt den Re-Start herbei

Bereits seit Mitte Oktober ruht der Spielbetrieb im Bayerischen Amateur-Handball. Der Verband hat zwar nun die ersten Rahmen-Pläne für eine Saison-Fortsetzung spätestens ab Ende Februar vorgestellt, doch durch die nötige vierwöchige Vorbereitungszeit für die Vereine ist der zeitliche Spielraum begrenzt und über allen ausgetüftelten Zeitfenstern hängt das Corona-Damoklesschwert. Vor allem auf Bezirksebene droht erneut ein vorzeitiger Abbruch der gerade erst begonnenen Spielzeit. Bei der HG Ingolstadt wäre man durch die schon bewährten Hygiene-Konzepte bereit und vor allem heiß auf den Wiederanpfiff. Die Stimmung zum Jahreswechsel: irgendwo gefangen, zwischen Hoffen und Bangen.