Flächenentsiegelung: 300.000 Euro für das Pius-Viertel

Seit über 20 Jahren ist die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft im Ingolstädter Pius-Viertel tätig. Derzeit entstehen dort rund 80 neue Mietwohnungen. Das sollen jedoch keine grauen Blöcke werden, sondern mit viel grüner Natur umrahmt werden. Dazu trägt unter anderem das bayerische Städtebauförderungsprogramm bei. Mit Fördermitteln in Höhe von 90.000 Euro wird asphaltierter Boden dann wieder entsiegelt.