Finanzhilfen gefordert

Der Ingolstädter Oberbürgermeister Christian Scharpf fordert Bund und Länder dazu auf, die finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie auszugleichen. In den letzten 10 Jahren lagen die Gewerbesteuereinnahmen der Stadt bei rund 150 Millionen Euro. 2021 werden diese Einnahmen seiner Schätzung nach um mehr als die Hälfte zurückgehen. Der Grund dafür sind zum einen die Auswirkungen der Pandemie und zum anderen der Umbruch in der Automobilbranche. Auch in den kommenden Jahren werden sich die Steuereinbrüche stark bemerkbar machen, so Scharpf.