Corona-Warn-App in der Kritik

Die Zahl der Neuinfektionen an einem Tag sind in Deutschland mittlerweile im 5-stelligen Bereich. Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hält einen bundesweiten Lockdown ab 20.000 Neuinfektionen am Tag für notwendig, weil dann die Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung an ihre Grenzen kämen und sich die Infektionsketten nicht mehr brechen ließen. Die Corona Warn App, die die Regierung Mitte Juni eingeführt hat, um eben diese Infektionsketten schneller brechen zu können, gerät zunehmend in Kritik. Was dahinter steckt – Manuela Müller hat bei einem App- und Software-Spezialisten in Ingolstadt nachgefragt.