Bauernprotest

Vertreter von Bauern-, Umwelt-, Tierschutz- und Verbraucherverbänden haben heute vor der Staatskanzlei in München für eine Agrarwende protestiert. Dabei wurde nicht nur die bayerische Agrarpolitik, sondern auch die agrarpolitische Zukunftsausrichtung auf Bundes- und EU-Ebene kritisiert. So würde die EU-Agrarförderung kleinere Betriebe in Bayern benachteiligen. Zudem wurde an die Bayerische Staatsregierung appelliert, Bio als „Goldstandard“ in der Landwirtschaft anzuerkennen.