Altersarmut | 13.09.2021

In Ingolstadt sind rund 5.200 Vollzeitbeschäftigte nach 45 Arbeitsjahren von Altersarmut bedroht. So die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten unter Berufung auf Arbeitsagentur und Rentenversicherung. Demnach verdienen 7,2 Prozent aller Beschäftigten, die in Ingolstadt in Vollzeit arbeiten, weniger als 2.050 Euro brutto im Monat. Rein rechnerisch müssten sie sogar mehr als 45 Jahre lang arbeiten, um auf eine Rente oberhalb der Grundsicherungsschwelle von aktuell 835 Euro zu kommen.