ERC Ingolstadt wirft Pielmeier aus Profi-Kader

Paukenschlag bei den Panthern! Der ERC Ingolstadt wirft seinen Meister-Torwart von 2014 aus dem Profi-Kader. Wie der DEL Verein mitteilte gehe es dabei um den Gehaltsverzicht von 25%.

 

Der ERC Ingolstadt wirft Timo Pielmeier aus den Profi-Kader. Wie der Verein am Donnerstag-Nachmittag mitteilte, werde der 31-jährige Torwart für die kommende Saison nicht lizensiert.

 

Trotz intensiver Gespräche mit ERC-Geschäftsführer Claus Liedy hätte Pielmeier den von der DEL für alle Profis aufgrund der Corona-Krise geforderten Gehaltsverzicht von 25 Prozent nicht unterschrieben.

 

Mit dem gebürtigen Deggendorfer und Olympia-Silbermedaillengewinner von 2018 verliert der ERCI auch seinen letzten Meister-Panther 2014.

 

„Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen, insbesondere vor dem Hintergrund der sportlichen Erfolge, die wir gemeinsam gefeiert haben. Aber es geht hier nunmal nicht um eine Einzelperson, sondern um das wirtschaftliche Überleben des ERC Ingolstadt und der gesamten Liga“, so Geschäftsführer Claus Liedy in der offiziellen Pressemitteilung. „Alle übrigen Spieler haben die Tragweite dieser Maßnahme verstanden und sich solidarisch mit dem Club gezeigt. Lediglich unser dienstältester Spieler steht in dieser existenzbedrohenden Krise nicht Schulter an Schulter mit seinem Arbeitgeber und seinen Kameraden. Wir sind darüber sehr enttäuscht und sehen auf dieser Basis keine Möglichkeit, ihn als Teil unseres Teams wieder aufs Eis zu schicken.“

 

Die Nicht-Lizensierung von Pielmeier ist die nächste Negativ-Schlagzeile für die Ingolstädter, nachdem sich mit EDEKA einer der langjährigen Sponsoringpartner verabschiedet hat.

 

Der ERC, verliert in einer ohnehin schon schweren Zeit seinen drittgrößten Sponsor. Wie die Panther nun mitteilten, wird die Supermarktkette EDEKA ihren Vertrag nach 14 Jahren nicht verlängern. Grund für die Entscheidung, ist der neue Liga-Sponsor Penny. Der Discounter, der zum Hauptkonkurrenten Edekas; REWE gehört, stieg erst vor wenigen Wochen mit rund 3 Millionen Euro im Jahr bei der Deutschen Eishockey-Liga ein. Was für die Liga in der Corona-bedingten Zeit als Rettung gilt, könnte für den ERC nun negative Auswirkungen haben.

 

Mehr zu dem Pielmeier-Aus bei den Panthern und alle Hintergrundinformationen sehen Sie am Freitag ab 18 Uhr in newsaktuell auf tvingolstadt.

 

(sto)

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

DEL-Saisonstart auf November verschoben