Bombenfund bei Audi – Update

Wie die Stadt Ingolstadt mitteilte, wurde bei Bauarbeiten auf dem Betriebsgelände der Audi AG, eine amerikanische Fliegerbombe gefunden. In einem Radius von knapp 300 Metern um die Fundstelle wird zur Vorbereitung der Entschärfung um 12 Uhr mit der Evakuierung von Geschäftsgebäuden begonnen. Die Entschärfung ist für 15 Uhr geplant. 

Laut ersten Meldungen seien von der Evakuierung ausschließlich Geschäftsgebäude betroffen. Die rund 70 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, wurde nach Bauarbeiten im Ruschenweg gefunden. Ein Sprengmeister sei bereits vor Ort.

 

Der Entschärfungszeitpunkt wurde laut Mitteilung der Stadt auf 15 Uhr festgelegt. Der Bahnverkehr wird ab 14:30 Uhr für den Zeitraum der Entschärfung eingestellt.

 

Von der Evakuierung betroffen waren laut Stadt Ingolstadt in etwa 30 Personen. Wie die Deutsche Presseagentur berichtet, handle es sich nach Angaben von Audi ausschließlich um Firmengebäude. Nach Angaben eines Audi-Sprechers sei die aktuelle Produktion nicht betroffen. Etwa 30 Mitarbeiter müssten aus ihren Büros.

 

Die Polizei sperrt ab 13:30 Uhr folgende Straßen: 

Siemensstraße, Roderstraße, Ruschenweg, Ringlerstraße, Manisastraße und Hindenburgstraße.
Ab 14.30 Uhr wird die Theodor-Heuss-Straße gesperrt.

 

Evakuierungsgebiet, © Stadt Ingolstadt

 

Erst Anfang Juli wurde bei Bauarbeiten auf dem Betriebsgelände der Ingolstädter Kommunalbetriebe eine Fliegerbombe gefunden. Rund 2.000 Menschen mussten evakuiert werden, die Arbeiten dauerten mehrere Stunden. Erst dann konnte mit der Entschärfung der Bombe begonnen werden, was sich bis in die Abendstunden hineinzog.

 

Fliegerbombe im Pius-Viertel