„Audi beweist Widerstandsfähigkeit“ – Auslieferungen und Umsatz über Vorjahreswert

Der Ingolstädter Autobauer und „Motor der Stadt“ stellte am Vormittag seinen Bericht für das dritte Quartal vor. Demnach stehen 1,2 Millionen Fahrzeuge in 2020 in den Büchern, was einen Umsatz von 33,3 Milliarden Euro erwirtschaftete.

 

„In der Corona-Krise beweist Audi Widerstandsfähigkeit und erhält sich damit den finanziellen Spielraum um fortgesetzt in Zukunftsfelder wie Elektrifizierung und Digitalisierung zu investieren.“, so CFO Arno Antlitz.

 

Nach einem schwachen ersten Halbjahr für Audi, bringen die aktuellen Zahlen die Ingolstädter auf ein Plus von 0,3 Prozent seit Jahresbeginn. „In einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld ist es uns gelungen, unser operatives Geschäft im dritten Quartal wieder weitgehend auf das Niveau der Vorjahre zu heben.“, so Antlitz weiter.

 

Im Vergleich zum gleichen Zeitraum in 2019 konnten 2020 deutlich weniger Autos ausgeliefert werden. Lediglich in China gingen die Absatzzahlen um 4,4 Prozent nach oben. Damit konnte Audi den Umsatz, zumindest im Vergleich zum dritten Quartal 2019, in diesem Jahr steigern.

 

Das Unternehmen blickt mit den aktuellen Entwicklungen „vorsichtig optimistisch“ auf das verbleibende Jahr. Bereits jetzt sei klar, dass die Auslieferungszahlen deutlich unter den jeweiligen Vorjahreswerten liegen werden. „Das Operative Ergebnis wird erheblich unter Vorjahr, aber klar positiv erwartet.“, so der Konzern in seinem aktuellen Bilanzbericht.

 

(sk)

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Stadler-Anwälte fordern Abtrennung des Verfahrens

 

 

Weltkriegsbombe auf Audi-Betriebsgelände erfolgreich entschärft